Hungarian Academy of Sciences
 

INSTITUTE FOR REGIONAL STUDIES

CENTRE FOR ECONOMIC AND REGIONAL STUDIES

HUNGARIAN ACADEMY OF SCIENCES

Magyarul | Sitemap | Login

ÚSZT PROJECTS

Uniregio : Universtitäten in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit

 

 

UNIREGIO - UNIVERSITÄTEN IN DER GRENZÜBERSCHREITENDEN ZUSAMMENARBEIT
 
Herausgeben:
János Rechnitzer - Melinda Smahóa
 
Pécs - Győr
 
Ungarische Akademie der Wissenschaften Zentrum der Regionalen Forschungen
 
2007
 
292 oldal
 
ISBN 978 963 2630 9

 


In den letzten Jahrzehnten ist die Tendenz zu erfahren, dass die Hochschulen und Universitöten eine immer gröBere Rolle in der Regionalentwicklung spielen. Ihr Einfluss auf die Entwicklung der Region ergibt sich nicht nur aus der lahl der Studierenden, sondern auch aus der Konzentration geistiger Kapazitöten. Dies bedeutet, dass sich neben neuen Wirtschafts- und Verbraucherzentren auch Wissenszentren bilden, die die zukünftige Lage der Siedlungen sowie der ganzen GroBregion bestimmen können.

Die Entwicklungsprozesse der Grenzröume bedeuten einen speziellen Fali der Regionalentwicklung. Die Nachfrage nach Hochschulbildung veröndert sich mit Ungarns Beitritt zur Europöischen Union relativ schnell. Die ungarischen Studierenden erhalten die Möglichkeit, an unterschiedlichen Hochschulen od er Universitöten zu studieren. Das Interesse für die österreichischen Hochschuleinrichtungen in der Grenzregion wird sich erhöhen.

Das Ziel des Uniregio-Projektes ist die wissenschaftlich-empirische Erhebung und der Vergleich der Wissenströger in der Grenzregion (Wien, Niederösterreich, Burgenland, die Komitate Győr-MosonSopron, Vas und lala) sowie aufgrund dieser Ergebnisse die Bestimmung der möglichen fachlichen Kontakte, die Festlegung seines organisatorischen und funktionalen Rahmens. Die Auswertung der Projektergebnisse ermöglicht die Ausbreitung der Kontakte und deren inhaltlichen Elemente. Mit einer sinnvollen Verknüpfung der Wissensbasissen in der Grenzregion sowie mit der Schaffung und Verstörkung ihrer Kohösion sind neue Entwicklungsressourcen zu erhalten, die die Grundlage einer mitteleuropöischen Wissensregion bilden können.  
 

Kapcsolódó fileok